Kultur · Remembrance

Dazed and Confused anno 1976

Tatsächlich ist es niemals so, dass Teeniefilme zu Zeitlosigkeit tendieren. Da übernimmt sich die PR auf Mubi, wenn sie euphorisch Dazed and Confused von Richard Linkkater als zeitlos beschreibt. Tatsächlich ist der Film ganz nah am Zeitgeist der Siebziger angelegt und stellt ein Stück verklärter Erinnerung dar. Linkkater hat vieles aus eigenem Erleben eingearbeitet. Erfährungsgemäß werden andere Generationen mit dem darin vermittelten Erinnerungsmustern wenig anzufangen wissen. Nichts da, Zeitlosigkeit!

Weiterlesen „Dazed and Confused anno 1976“

Remembrance · Todesfälle

Elisabeth Kmölniger (1947 – 2018)

Manche Menschen des öffentlichen Lebens sterben einfach so: kaum beachtet von Google, den Medien, der Öffentlichkeit. Ihr Tod macht klar, wie bedingungslos Sterben ist. Denn jeder Ruhm ist Schimäre, so ist es immer schon gewesen. Gerade deshalb sollten wir diesen „gewöhnlich“ Sterbenden  gedenken. Elisabeth Kmölniger („Kmö“) schied am 24. Jänner 2018 im siebzigsten Lebensjahr aus dem Leben.

Weiterlesen „Elisabeth Kmölniger (1947 – 2018)“

Kultur · Remembrance

Die Höhle der Wilden Männer – das Wildenmannlisloch

An dem Fuße des Seelunerrucks, zwischen den Alpem Seelun und Breitenalp befindet sich eine große Höhle, das Wildenmännlis-Loch genannt, die anfangs sehr weit und hoch ist, so daß man mit Pferden und Wagen hineinfahren könnte, sich dann aber verenget und wieder erweitert, dann wieder verenget und in solchen Abwechslungen und verschiedenen Krümmungen sich eine Viertelstunde lang fortzieht, bis man ihr Ende erreicht. Bey rauhem Wetter sucht an ihrem Eingang das Vieh Schutz und Obdach.
(Johann Friedrich Franz: Zwinglis Geburtsort. Ein Beytrag zur reformatorischen Jubelfeyer 1819)

Weiterlesen „Die Höhle der Wilden Männer – das Wildenmannlisloch“

Remembrance

Rosa und die Pferde

Drei Nachrichten der letzten Woche alarmieren. Im Standard lese ich, dass Konzentrationsminister Kickl plant, wieder berittene Polizisten in Wien einzusetzen. Im Freitag  lese ich über das schwierige Erinnern  an den Holocaust in Deutschland und in Österreich zeigt Tag für Tag der Antisemitismus seine haßverzerrte Fratze. Das Vokabel von der Judenvergasung ist in aller Munde. Unwillkürlich muß ich an Rosa denken, meine schon lange verstorbene Großmutter.  Heute, im Gedenkjahr 2018, spricht sie öfters zu mir. Wir wollen das Gedenkjahr würdig begehen – für die Skandale sorgen allerdings die Anderen. Weiterlesen „Rosa und die Pferde“