Kultur · Natur

Katzenmenschen – Zum Mythos Wildnis, Teil 6

Schöne Menschen sind sie ja: vier Schauspieler am Beginn der 80er Jahre: Nastassja Kinski, Malcolm Mcdowell, John Heard und Annette O’Toole. Ihre schönen, muskulösen und manchmal nackten Körper gleiten durch die Nacht. Drei von Ihnen tun das Unsägliche: sie leben den umkehrbaren Wechsel von Mensch zu Tier. Das ist, will man der Fiktion Glauben schenken, verdrängte Realität einer prüden Gesellschaft.

Weiterlesen „Katzenmenschen – Zum Mythos Wildnis, Teil 6“

Linkarchiv · Natur

Wir und das Tier: ein problematisches Verhältnis

Dieses Mal fiel mir beim Abarbeiten meines Newsfeeds auf, daß sich sehr viele Postings mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier und unserem Ökosystem auseinandersetzen. Da ist uns viel misslungen im Laufe der Menschheitsgeschichte und aus den gesammelten Artikeln tönt ein verzweifelter, letzter Hilfeschrei nach Vernunft. In den Schrei muß ich leider einstimmen. Ob Lesen je geholfen hat, dem Lauf der Welt ein wirksames und kollektives Nein entgegenzusetzen, frage ich mich. Andrerseits mag  ich dem letzten Rest an Aufklärung, der in unserer Gesellschaft noch zu finden ist, nicht auch noch die Grabrede halten. Also bleibe ich dabei:  Lesen, lesen und verstehen! Damit man handeln kann.

Weiterlesen „Wir und das Tier: ein problematisches Verhältnis“

Natur · Remembrance

Das Gedächtnis der Natur

Emi Itäranta: Der Geschmack von Wasser
DTV Verlagsgesellschaft, München 2014
ISBN: 978-3-423-65009-0, kartoniert, 340 Seiten.

Irgendwann in der fernen Zukunft: auf der Erde herrscht aufgrund einer nachhaltigen Klimaerwärmung prekäre Wasserknappheit. Die Protagonistin des Buches ist eine junge Teemeisterin namens Noria. Sie wird Kraft ihres Amtes, wie sie allerdings erst im Verlauf ihrer Recherchen erfährt, zur rituellen Hüterin des Wassers. In dieser Rolle bewacht und beschützt sie eine Quelle, die sich in unmittelbarer Nähe ihres Hauses, versteckt in einer Höhle,  befindet.

Weiterlesen „Das Gedächtnis der Natur“

Natur

Die Krähe schreit, nein, sie singt!

Cord Riechelmann: Die Krähen.
Matthes und Seitz, Berlin 2013
ISBN 9783882210484 Gebunden, 155 Seiten.

Zwei Raben sitzen auf seinen [Odins] Schultern und sagen ihm alles ins Ohr, was sie sehen und hören. Sie heißen Hugin und Munin. Bei Tagesanbruch entsendet er sie, um über die ganze Welt zu fliegen, und zur Frühstückszeit kehren sie zurück. Von ihnen erfährt er viele Neuigkeiten.
(Snorri Sturluson)

Weiterlesen „Die Krähe schreit, nein, sie singt!“

Natur

Peter Mettlers „Picture of Light“

Der schweiz-kanadische Regisseur Peter Mettler hat diesen Dokumentarfilm 1991 und 1992 während zweier Aufenthalte in Churchill (Manitoba/Canada) gedreht; dies in Zeiten, als unsere virtuelle Welt noch nicht existierte, aber in ihren Grundzügen bereits antizipiert werden konnte. Ein Filmteam macht sich auf den Weg in die Finsternis und die Kälte, um die Aurea Borealis analog (!) zu filmen.

Weiterlesen „Peter Mettlers „Picture of Light““